Nane & Näne



Die Nane, der Näne kommt aus dem schwäbischen und bedeutet schlicht „die Alten“ und sind den älteren Zunftmitgliedern vorbehalten.

Sie stellen die damaligen Arbeitgeber der Streibemahder dar, Bauern die zu der wohlhabenden Schicht gehörten und sich Tagelöhner leisten konnten.

Um die Stellung der Geld- und Brotgeber gegenüber den Streibemahdern herzustellen, trägt der Näne den Geldsack und die Nane den Proviantkorb zum Häs.

Die Kleidung und Farben waren zur damaligen Zeit für diese Leute typisch.

Als Zeichen für das heimatliche Ried befindet sich Schilfkolben und Iris auf dem Häs.




Nane+Näne
 
Narrenzunft Streibemahder Eriskirch e.V.  •  Postfach 68  •  88095 Eriskirch